,

Medizinisches Versorgungszentrum

Für die UWG Ratsfraktion hat Peter Kalley, Fraktionsvorsitzender, die Zustimmung zum medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) am Klinikum Gütersloh in der Sondersitzung des Rates am 15.04.2011, verweigert. Bei großem Verständnis für Sorgen der Klinikumsleitung zur Sicherstellung der ambulanten gefäßchirurgischen Versorgung führte Kalley aus, dass ein MVZ, wenn es einer Klinik angegliedert ist, dem dort eingesetzten Arzt eine umfassende Geräteausstattung bietet, die in der Praxis eines niedergelassenen Arztes so nicht vorgehalten werden kann.

Bereits in der Vergangenheit seien in Gütersloh etliche Hausarzt und einige Facharztpraxen nach Praxisaufgabe unbesetzt geblieben. Ein MVZ am Klinikum Gütersloh werde diese Entwicklung noch verstärken. Eine wohnortnahe ärztliche Versorgung sei damit in Frage gestellt.

MVZ und veränderte Krankenhausstrukturen: PDF-Datei