,

Biogas: Teure Wärme im Theater

Das neue Theater soll sinnvollerweise zusammen mit anderen Gebäuden durch ein Blockheizkraftwerk versorgt werden. Völlig unsinnig ist es, dieses Blockheizkraftwerk mit Gas aus einem Biogaskraftwerk in Pavenstädt zu betreiben. Biogaskraftwerke in der geplanten Größenordnung sind Industrieanlagen und müssen in Gewerbegebieten errichtet werden.

Die Errichtung der Kompostanlage in der grünen Landschaft von Pavenstädt war bereits ein Fehler, der nicht wiederholt werden darf. Diese Flächen müssen der Landwirtschaft, der Natur und der Naherholung von Menschen dienen. Biogaskraftwerke sind aus Sicht der UWG noch nicht ausgereift. Es kommt häufig zu Störfällen. Bevor die Planungen über Betreiber und Standort fortgeführt werden, muss zunächst geklärt werden, ob ein Biogaskraftwerk die richtige Alternative für unsere Stadt ist.


Fakt ist, dass hier die SWG, entgegen ihren Visionen, wieder nicht Energie erzeugen, sondern von Dritten zukaufen. Und dies mit überhöhten Kosten zu Lasten der Bürger. Das ist nicht die Zukunft, die sich die UWG für die SWG vorstellen.

Es gibt Möglichkeiten der alternativen Energieerzeugung, die wegen der hohen Subventionen den Betreibern sogar Gewinne einbringen. Warum sich die SWG hier nicht stärker engagieren bleibt das Geheimnis von Geschäftsführung und Aufsichtsrat der SWG. Möglicherweise geht es aber gar nicht um einen erhöhten Nutzen für die Gütersloher Bürger, sondern um die Gewinnmaximierung des Betreibers des Kompostwerkes.

Die UWG-Gütersloh wird dieses Vorhaben zu Lasten unserer Bürger nicht mittragen.