Presseerklärung zur Umplanung Konrad-Adenauer-Platz

Am 28.03.2017 wurde der Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes in der vorgestellten Form, also 66 Stellplätze, mehrheitlich bei zwei Gegenstimmen zugestimmt. Warum sich nun die Anzahl der Stellplätze um ein Drittel, die genaue Anzahl ist der Verwaltung offenbar nicht bekannt, reduzieren soll, ist für die UWG Gütersloh nicht nachvollziehbar. Die Größe der zur Verfügung stehenden Fläche hat sich nicht geändert. Die aktuelle Planung und Ausführung entspricht offenbar nicht der Beschlusslage. Die weiteren Ausführungen sind zu stoppen und die Verwaltung muss einen Vorschlag erarbeiten, wie die vereinbarte Planung umzusetzen ist. Die Frage der Fördermittel ist zu klären, der Förderantrag geht von 66 Stellplätzen aus.

Aus der Entwurfserläuterung Konrad-Adenauer-Platz, vorgestellt am 24.01.2017 im Planungsausschuss: “Mit der Neuordnung des Straßenquerschnitts der Berliner Straße können drei Ziele gleichzeitig erreicht werden: Ein Ziel ist die Verbreiterung des westlichen Gehweges mit ausreichend Fläche für Auslagen und Flächen zum Flanieren sowie für außengastronomische Nutzungen. Weitere Ziele sind die Optimierung des Stellplatzangebotes entlang der Berliner Straße und der überwiegende Erhalt der straßenbegleitenden Platanen.

Auf der westlichen Seite sind 33 Stellplätze vorgesehen, auf der östlichen Seite 24 Stellplätze sowie drei Behindertengerechte Stellplätze jeweils in Senkrechtaufstellung zur Straße. Mit den sechs Stellplätzen für Taxen in Längsaufstellung können somit 66 Stellplätze erhalten werden.“

Präsentation Berliner Straße (PDF-Datei)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar